Kantersieg im Altmühltal

Männerteam gewinnt beim KRC Kipfenberg II mit 8:0

Bereits am letzten Spieltag der vergangenen Saison gelang den Männern der ersten Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck das Kunststück, ein Auswärtsmatch mit 8:0 zu gewinnen. Nun, im dritten Auswärtsspiel der laufenden Bezirksoberliga-Saison, wurde beim bisher heimstarken Aufsteiger KRC Kipfenberg 2 wieder mit demselben Ergebnis triumphiert. Andree Wimmer gelang hierbei mit überragenden 619 Holz ein neuer Clubrekord und Alexander Kostic war mit 613 Kegel ebenfalls nah dran. Glänzende Resultate erspielten sich auch Mario Weiß mit 578 und Florian Breitschwerdt mit 570 Holz. Nach dem vierten Sieg in Folge stehen die Kreisstädter mit 8:2-Zählern nun auf Tabellenplatz drei.
Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt auch die erste Frauenmannschaft in der Bayernliga Süd. Nach zwei unglücklichen Niederlagen zu Saisonbeginn wurde mit dem 6:2-, nach Gesamtholz 3200:3170-Sieg beim TSV Milbertshofen der dritte Erfolg in Serie eingefahren. In einer geschlossen stark spielenden Mannschaft blieb keine Brucker Keglerin unter 515 Holz. Am stärksten war Sandra Krüger mit 546 Holz vor ihrer Schwester Laura mit 541 und Nadine Prehl mit 539 Kegel.

Ein desaströses Heimspiel lieferte die zweite Männerformation in der Kreisliga Mitte ab. Ausgerechnet gegen das bis dato punktlose Schlusslicht SV Ottmarshausen setzte es eine deftige 1:7-Klatsche. Fünf der sechs Amperstädter kamen nicht über 472 Holz. Die Holzwertung spricht mit 2847:2994 Bände. Lediglich Franz Wimmer spielte mit 519 Kegel in Normalform und holte den einzigen Mannschaftspunkt. Mit einer recht mageren Punkteausbeute von 3:7 liegt die TuS-Reserve nur noch einen Zähler vom Tabellenende entfernt auf Rang sieben.

Nichts zu holen gibt es für die zweite Frauenmannschaft auf auswärtigen Bahnen. Die klare 1:5-, nach Holzzahlen 1857:1992-Schlappe beim KSC Friedberg war die dritte Packung beim dritten Gastauftritt. Erika Kintopp erspielte sich mit 483 Holz zwar ein recht ordentliches Resultat, ging aber ebenso wie Edith Oppermann (476) leer aus. Mit 2:8-Punkten und dem drittletzten Tabellenplatz sieht in der Bezirksliga Süd alles nach Abstiegskampf aus.

Auch das dritte Männerteam steht nach der 2:6-Niederlage beim ESV Augsburg II im Tabellenkeller. Franz Preis mit 503 und Patrick Svoboda mit 487 Holz waren beim 2792:2831 auf Seiten des TuS am stärksten. Nach einem Sieg und drei Niederlagen steht Brucks „Dritte“ in der Kreisklasse B auf dem zehnten und somit vorletzten Tabellenrang.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •