Das Match der Rekorde

Alexander Kostic erzielt überragende 621 Holz

Bahnrekord, persönliche Bestleistung und Mannschafts-Heimrekord – alles war drin im Spiel der Bezirksoberliga zwischen der ersten Brucker Männermannschaft und dem TSV Betzigau. Nach dem zweiten Drittel lagen die TuS-Akteure dank starker Leistungen von Florian Breitschwerdt (563), Mario Weiß (578) und Dennis Heigl (584) mit 49 Zählern vorn. Der Stand nach Mannschaftspunkten lautete 3:1 für Bruck. Es war also noch nichts entschieden. Andree Wimmer legte im Schlussabschnitt noch starke 555 Kegel nach, für das Highlight des Spiels sorgte jedoch Alexander Kostic. Gleich im ersten von vier Durchgängen spielte er mit 172 Holz einen neuen Bahnrekord. Am Ende kam Alex auf grandiose 621 Kegel. Damit überbot er die alte Bestmarke eines Augsburgers um ein Holz! Das Gesamtergebnis von 3418:3180 (7:1) bedeutet zudem noch einen neuen Mannschafts-Heimrekord! Bisher erzielte nur ein Team aus der 2. Bundesliga ein besseres Resultat. Mit 13:3-Punkten geht es als Tabellenzweiter nun zum verlustpunktfreien Spitzenreiter SKC Unterthingau.

Ebenso souverän, wenn auch weit weniger spektakulär, setzte sich die erste Frauenmannschaft in der Bayernliga Süd gegen den EV Landshut durch. Auch hier hieß es am Ende 7:1 für die Amperstädterinnen bei 3072:2965 Gesamtholz. Natascha Bäurle (527), Brunhilde Kostic (524) und Nadine Prehl (520) erspielten sich die besten Einzelleistungen. Damit bauten die TuS-Keglerinnen ihre imposante Siegesserie auf sechs Erfolge am Stück aus! Mit jeweils 12:4-Zählern liegen die Kreisstädterinnen gemeinsam mit KRC Kipfenberg an der Tabellenspitze. Nächsten Sonntag geht es dann zum großen Showdown ins Altmühltal.

Als krasser Außenseiter reiste die zweite Männerformation zum Tabellenzweiten der Kreisliga MBB Augsburg II. Im Startdrittel holte Lars Hanuschka mit glänzenden 561 Holz schon mal den ersten Mannschaftspunkt. Im Mittelabschnitt hatte Reinhard Pehn etwas Glück, in einem engen Duell setzte er sich mit 519:517 gegen seinen Bahnnachbarn durch. Beim Stand von 2:2 hatte die TuS-Reserve jedoch einen praktisch uneinholbaren Rückstand von 111 Kegel, ein 4:4 war aber immer noch drin. Mark Gastgeb (547 Holz) und Franz Wimmer – Bester seines Teams mit 569 Kegel – holten ihre Punkte und kamen dank ihrer starken Leistungen sogar noch auf 37 Zähler heran. Mit 3237:3200 ging das Holzergebnis zwar an den Gegner, die vier gewonnenen Mannschaftspunkte führten jedoch zum 4:4-Unentschieden. Mit 6:10-Punkten und Platz sieben geht der Abstiegskampf allerdings weiter.

Einen recht ungefährdeten 6:2-, nach Holzwertung 2910:2772-Erfolg durfte die dritte Männermannschaft gegen Draufgänger Augsburg feiern. Franz Preis – Match-Bester mit sehr guten 526 Holz -, Reinhold Aichert (497), Patrick Svoboda (490), und Syvester Vogt (484) waren auf Seiten des TuS am stärksten und holten auch die vier Mannschaftspunkte. Mit nun 9:7-Punkten hat sich Brucks „Dritte“ in der Kreisklasse B auf Tabellenrang drei vorgearbeitet.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •