Souveräne Heimsiege für TuS-Kegler

Franz WimmerVeröffentlicht von

Auch in ihrem zweiten Heimspiel der noch jungen Saison erspielten sich die Sportkegler der ersten Brucker Männermannschaft einen klaren 7:1-Erfolg. Gegner in der Bezirksoberliga Schwaben war der SKC Haldenwang aus dem Allgäu. Dank einer geschlossen starken Mannschaftsleistung, bei der kein Brucker Kegler unter 532 Holz spielte, war der auch nach Holzzahlen deutliche 3298:3156-Sieg zu keiner Zeit in Gefahr. Andree Wimmer glänzte als Match-Bester mit überragenden 595 Kegel, aber auch die Leistungen von Mario Weiß (557) und Mark Gastgeb (547) waren stark. Mit 6:2-Punkten stehen die Kreisstädter weiterhin auf Tabellenplatz vier.

Der 6:2-, nach Gesamtholz 3109:3015-Sieg der ersten Brucker Frauenmannschaft gegen den niederbayerischen SKK Oberlauterbach sieht auf den ersten Blick ebenfalls recht souverän aus. Allerdings fiel die Entscheidung zu Gunsten der TuS-Frauen erst im allerletzten Durchgang. Hierbei erspielten sich Laura Krüger mit 150 und ihre Schwester Sandra mit 161 Kegel grandiose Ergebnisse und sorgten so für klare Verhältnisse. Laura war am Ende Match-Beste mit 553 Holz, vor Natascha Bäurle (552) und Sandra Krüger (538). Nach zwei Pleiten zu Saisonbeginn gab es in der Bayernliga Süd nun den zweiten doppelten Punktgewinn hintereinander. Der Lohn: Tabellenrang vier.

Ein recht hohes Niveau hatte das Landkreis-Derby in der Kreisklasse zwischen dem SV Mammendorf und der zweiten Männermannschaft des TuS Fürstenfeldbruck. Dank der starken Ergebnisse von Lars Hanuschka mit 562, Wolfgang Beez mit 542 und Reinhardt Pehn mit 531 Holz sah es für die TuS-Reserve lange Zeit nach einem Sieg oder zumindest einem Unentschieden aus. Doch Mammendorfs Schlussspieler Anton Hochholzer hatte da etwas dagegen. Er zauberte unglaubliche 595 Holz auf die Bahn und bescherte seinem Team damit einen 6:2-, nach Holzwertung 3186:3166-Sieg. Damit haben beide Mannschaften ein Punktekonto von 3:5.

Auch im Spiel der Bezirksliga Süd zwischen der zweiten Brucker Frauenmannschaft und Kissing-Mering wurden auf beiden Seiten super Ergebnisse erzielt. Erika Kintopp holte mit neuer persönlicher Bestleistung von bärenstarken 552 Holz allerdings den einzigen Mannschaftspunkt für die Amperstädterinnen. Hanh Phan (508), Edith Oppermann (498) und Rita Krüger (482) gingen trotz ordentlicher Leistungen leer aus. So siegten die Gäste mit 5:1 bzw. 2095:2040 nach Holzzahlen. Mit einem Punktestand von 2:6 und Tabellenrang acht sieht es auch heuer wieder nach Abstiegskampf aus.