Rabenschwarzes Wochenende für TuS-Kegler

Franz WimmerVeröffentlicht von

Alle fünf Kreisstadt-Teams verlieren ihre Spiele

Am letzten Spieltag der Vorrunde setzte es für die Sportkegler des TuS Fürstenfeldbruck ausnahmslos Niederlagen. Allerdings hatten es drei der fünf Mannschaften mit dem Tabellenführer zu tun. Im absoluten Topspiel der Bayernliga Süd trat die erste Frauenmannschaft beim KRC Kipfenberg an. Beide Teams standen mit 12:4-Punkten an der Tabellenspitze. Trotz einiger guter Einzelleistungen ging das Spiel mit 2:6 verloren. Natascha Bäurle – Team-Stärkste mit 562 Holz – und Nadine Prehl (539) holten die beiden Mannschaftspunkte für Bruck. Da jedoch eine gegnerische Spielerin mit unglaublichen 628 (!) Kegel auftrumpfte war die Holzwertung mit 3276:3187 zu Gunsten der Altmühltaler eine eindeutige Angelegenheit. Mit Platz zwei geht für die Aufsteigerinnen von der Amper jedoch eine glänzende Vorrunde zu Ende!

Eine ebenfalls starke Hinrunde mit sechs Siegen, einem Remis und nur zwei Niederlagen spielte die erste Männerformation in der Bezirksoberliga Schwaben. Im abschließenden Vorrundenspiel beim noch verlustpunktfreien Tabellenführer SKC Unterthingau setzte es allerdings eine deftige 1:7-, nach Holzzahlen 3195:3322-Schlappe. Daniel Groß holte als Teambester mit sehr guten 564 Holz den einzigen Punkt. Andree Wimmer und Alexander Kostic erspielten sich mit jeweils 550 Kegel zwar saubere Ergebnisse, mussten sich aber gegen ihre noch besseren Bahnnachbarn geschlagen geben.

In der Kreisliga hatte es die zweite Männermannschaft ebenfalls mit dem Tabellenführer zu tun. Die arg ersatzgeschwächte TuS-Reserve war beim 2:6 (2985:3122) gegen den SSV Obermeitingen erwartungsgemäß chancenlos. Wolfgang Beez mit 526 und Franz Wimmer mit 522 Holz holten die beiden Mannschaftspunkte, Mark Gastgeb war mit 527 Kegel Brucks Bester, ging jedoch leer aus. Mit 6:12-Punkten stehen die Kreisstädter auf Rang sieben und somit mitten im Abstiegskampf.

Mit gerade mal 30 Zählern verlor die dritte Männerformation ihr Auswärtsspiel bei DJK Göggingen II (2864:2894). Trotzdem stand am Ende ein ernüchterndes 1:7 zu Buche. Dies spricht für einen etwas unglücklichen Spielverlauf. Selbst Franz Preis musste sich trotz seiner starken 512 Holz geschlagen geben. Den einzigen Mannschaftspunkt holte Reinhold Aichert mit ordentlichen 494 Kegel. Mit einem Punktekonto von 9:9 steht Brucks „Dritte“ im Tabellenmittelfeld der Kreisklasse B.

Fünftes Auswärtsspiel, fünfte Klatsche – so lautet die Vorrunden-Bilanz der zweiten Frauenmannschaft in der Bezirksliga Süd. Im Landkreis-Derby beim SV Mammendorf setzte es eine peinliche 0:6-Packung, wobei keine der vier Brucker Keglerinnen Normalform erreichte. Dem entsprechend deutlich war auch das Gesamtholz-Ergebnis von 1978:1766. Mit 4:14-Zählern steht die Frauen-Reserve auf dem vorletzten Tabellenplatz.