Erfolgreiches Wochenende für TuS-Kegler

Franz WimmerVeröffentlicht von

Von den fünf am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften mussten am vergangenen Wochenende vier Teams auswärts ran. Umso beeindruckender ist die 8:2-Punkteausbeute der Kreisstadt-Kegler. Den vierten Sieg im vierten Rückrundenspiel holte sich die erste Männerformation beim Schlusslicht der Bezirksoberliga Schwaben, dem SKC Haldenwang. Nach zähem Beginn und 0:2-Rückstand trumpften vor allem Andree Wimmer als Match-Bester mit 610 und Alexander Kostic mit 607 Holz groß auf. Aber auch die 568 Kegel von Daniel Groß waren bärenstark. So hieß es am Ende 6:2 bzw. 3332:3211 für die favorisierten Amperstädter. Mit nun 21:5-Zählern konnte der zweite Tabellenplatz gefestigt werden.

Einen im Abstiegskampf überaus wichtigen 6,5:1,5-Sieg fuhr die zweite Männermannschaft im Landkreis-Derby gegen den SV Mammendorf ein. Das Holzergebnis von 3107 war in dieser Saison das bisher beste auf den eigenen Bahnen. Franz Wimmer – Man of the Match mit 561 Holz -, Mark Gastgeb (530) und Lars Hanuschka (527) erspielten sich auf Brucker Seite die besten Einzelresultate. Bei den Gästen überzeugte Anton Hochholzer mit 556 Kegel. Durch diesen Erfolg wurde der viertletzte Tabellenplatz in der Kreisliga gehalten, mit 8:16-Punkten ist die Situation aber immer noch extrem kritisch.

Eine recht klare 2:6-, nach Gesamtholz 3155:3215-Niederlage musste die erste Brucker Frauenmannschaft im Bayernligaspiel beim SKK Oberlauterbach hinnehmen. Erfreulich ist jedoch das Super-Ergebnis von Nadine Prehl, die sich mit überragenden 595 Holz eine neue persönliche Bestleistung erspielte um damit auch die beste aller zwölf Keglerinnen war. Trotz dieser Niederlage stehen die Aufsteigerinnen mit starken 16:8-Punkten weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

Für eine Riesensensation sorgte dagegen die zweite Frauenmannschaft in der Bezirksliga Süd. Da der Gegner Kissing-Mering in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagen war und die TuS-Reserve bei allen sechs Gastauftritten heftig unter die Räder kam, konnte die Favoritenrolle nicht eindeutiger verteilt sein. Doch Hanh Phan, Erika Kintopp, Rita Krüger und Edith Oppermann – Team-Beste mit 486 Holz – machten das Unmögliche möglich und siegten, auch dank kräftiger Mithilfe des Gegners, mit 4:2. Das Mannschaftsergebnis von 1854:1840 war für das Brucker Quartett ein normales Auswärtsresultat, für die Gastgeber aber klar unterdurchschnittlich. Durch diesen Erfolg konnte sich Brucks „Zweite“ mit nunmehr 10:16-Zählern auf den siebten Tabellenrang vorarbeiten.

Ihr bisher bestes Saison-Auswärtsspiel lieferte das Team Männer III bei Rot-Weiß Augsburg II ab. Beim klaren 6:2-, nach Holzwertung 2958:2857-Sieg erspielten sich Oliver Schmalz (516), Patrick Svoboda (515) und Franz Preis (498) die Top-Leistungen auf Brucker Seite. Durch diesen Erfolg konnte das Punktekonto in der Kreisklasse B mit 15:15 ausgeglichen werden. Somit kann Brucks dritte Männerformation die letzten fünf Saisonspiele vollkommen entspannt angehen.