Männer 1: Souveräner 7:1-Sieg dank starker Leistung; Frauen 1: Sandra Krüger mit neuem Clubrekord

Franz WimmerVeröffentlicht von

Die Keglerinnen und Kegler des TuS Fürstenfeldbruck blicken auf ein außergewöhnlich erfolgreiches Wochenende zurück. Aus sechs Spielen wurden 11:1 Punkte geholt! Lediglich das Frauen-Team musste sich im Spiel der Landesliga Süd bei KRC Kipfenberg mit einem 4:4-Unentschieden begnügen. Das Highlight dieser Partie waren die überragenden 598 Holz von Sandra Krüger, welche nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern auch Clubrekord bei den Frauen bedeuten! Zweitbeste im Team der Kreisstädter war Brunhilde Kostic mit starken 549 Kegel und holte damit den zweiten Mannschaftspunkt. Aufgrund der mehr gespielten Gesamtholz von 3173:3167 gingen weitere zwei Punkte an Bruck, Endstand somit: 4 zu 4. Mit 11:13-Zählern liegen die TuS-Frauen weiterhin im Tabellenmittelfeld.

Ihr bisher bestes Heimspiel der laufenden Saison lieferte die erste Männer-Crew gegen den FV Gerlenhofen ab. Dank durchgehend starker Einzelleistungen wurde ein überzeugender 7:1-, nach Holzzahlen 3310:3192-Erfolg eingefahren. Die Top-Ergebnisse auf Seiten des TuS erspielten sich Alexander Kostic mit 570 und Dennis Heigl mit 564 Holz. Mit einem Punktekonto von 13:11 stehen die Amperstädter auf Rang fünf in der Bezirksoberliga.

Gleich zwei Partien innerhalb von drei Tagen hatte die zweite Männerformation zu absolvieren. Am Samstag wurde das Heimspiel gegen Schlusslicht TSG Augsburg mit 6:2 gewonnen. Franz Wimmer mit 540 und Wolfgang Beez mit 536 Holz erspielten sich hierbei die besten Einzelresultate. Weitaus spannender war das Montagsspiel beim Tabellenfünften Alle Neun Augsburg. Nach kuriosen zwei Wettkampfdritteln führten die Schwaben mit 3:1, obwohl die TuS-Akteure bis dahin zehn Kegel mehr erzielten. Im lange Zeit spannenden Schlussabschnitt machten Florian Breitschwerdt mit 531 und Franz Wimmer mit 537 Kegel den Sack dann zu und sorgten so für den 5:3-Sieg. Durch diese beiden Erfolge hat sich die TuS-Reserve im Abstiegskampf der Kreisklasse Mitte etwas Luft verschafft und steht mit 10:14-Punkten auf Rang sieben.

Die dritte Männermannschaft reiste als Tabellenzweiter zum Schlusslicht SKC Westheim II. Die Favoritenrolle war also klar auf Seiten der TuSler. Doch auf den schwer zu bespielenden Bahnen im Augsburger Westen sollte sich ein wahrer Kegelkrimi zutragen. Nach zwei Wettkampfdrittel lag der Tabellenletzte beim Stand von 2:2 mit 24 Zählern vorn. Gut, dass Holger Krüger am Ende die Nerven behielt und als Bester seines Teams 485 Kegel erzielte. Am Ende stand sogar ein recht deutlich anmutender 6:2-Sieg auf dem Konto. Mit 20:4-Punkten liegt Brucks „Dritte“ in der Kreisklasse C weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz.

Ein Musterbeispiel an mannschaftlicher Geschlossenheit brachte das Brucker „Mixed“-Team im Spiel bei DJK West-Augusta Augsburg zu Stande. Beim 5:1-, nach Gesamtholz 1776:1677-Auswärtssieg waren sich Isabella Zietz (441), Erika Kintopp (443), Petra Scharfen (444) und Sebastian Kintopp (448) anscheinend darüber einig, nicht unter 440, aber auch nicht über 450 Holz zu kegeln. Dies war bereits der achte Saisonsieg im elften Spiel und damit weiterhin Platz zwei in der Kreisklasse F.