Mit Teamrekord zur Meisterschaft

Franz WimmerVeröffentlicht von

Ein phänomenal erfolgreiches Wochenende haben die Keglerinnen der ersten Brucker Frauenmannschaft hinter sich. Bereits am Samstag wurde das Nachholspiel gegen den Landesliga-Letzten BMW SKK Landshut souverän mit 8:0 gewonnen. Das Holzergebnis von 3287:2936 bedeutete zu diesem Zeitpunkt einen neuen Frauen-Bahnrekord und die überragenden 582 Kegel von Laura Krüger waren ein neuer Frauen-Einzelrekord.

Tags darauf kam es wieder im Brucker Badstüberl zum Spitzenspiel gegen den Zweitplatzierten ESV Nördlingen. Nach nicht einmal 24 Stunden sollten beide Bestmarken schon wieder Geschichte sein: beim 7,5:0,5-Erfolg wurde mit 3312:3121 erneut eine neue Team-Bestmarke aufgestellt und Natascha Bäurle toppte mit neuer persönlicher Bestleistung von grandiosen 590 Holz den Vortagesrekord von Laura um acht Kegel. Überragend waren an diesem Wochenende auch die Leistungen von Brunhilde Kostic (558 und 559), Sandra Krüger (547 und 551) sowie Simone Thanner (536 und 545). Mit einem Punktekonto von 26:6 liegen die Kreisstädterinnen zwei Spieltage vor Saisonende mit fünf Zählern vor Verfolger Nördlingen und stehen somit als Meister der Landesliga Süd fest. Damit spielt in der nächsten Saison zum ersten Mal in der 45-jährigen Vereinsgeschichte ein TuS-Team in der Bayernliga!

Einen starken Auftritt legte auch die erste Männermannschaft beim SKC Haldenwang hin. Florian Breitschwerdt, Andree Wimmer (beide 576), Mario Weiß (573) und Daniel Groß (566) erspielten sich allesamt hervorragende Leistungen und trugen damit wesentlich zum klaren 7:1-, nach Gesamtholz 3338:3170-Erfolg bei. Nach bisher insgesamt sehr starker Saison stehen die Amperstädter in der Bezirksoberliga mit einem Zählerstand von 21:11 auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz.

Im Landkreis-Derby der Kreisklasse Mitte empfing Brucks zweite Männerformation die Kegler vom SV Mammendorf 1. Dabei erwischten die Gäste einen sehr guten Tag, denn alle sechs Mammendorfer knackten die 500er-Marke. Da dies auf Brucker Seite nur drei Spielern gelang – am eindruckvollsten Mark Gastgeb mit starken 549 Holz – ging der Sieg folgerichtig mit 6:2 an die Gäste. Auch das Holzergebnis von 3018:3120 spricht eine deutliche Sprache. Mit 13:19-Punkten steht die TuS-Reserve weiterhin auf Tabellenrang sechs.

Ein weiteres Landkreis-Derby fand zwischen der zweiten Brucker Frauenmannschaft und den Spielerinnen vom KC Landsberied statt. Dieses Match stand von Beginn an auf sehr hohem Niveau. Larissa Gastgeb legte gleich mit einer neuen persönlichen Bestmarke von überragenden 560 Holz los. Auch Rita Krüger konnte mit ihren sehr guten 530 Kegel überzeugen. Recht ordentlich waren auch die Leistungen von Edith Oppermann mit 510 und Verena Groß mit 497 Holz. Allerdings erwischten die Gäste einen absoluten Sahnetag und dank mannschaftlicher Geschlossenheit auf sehr hohem Niveau siegte Landsberied mit 5:1 bzw. 2147:2097 nach Holzwertung. Mit 15:17-Punkten und dem sechsten Tabellenplatz ist der Klassenerhalt in der Bezirksliga Mitte noch nicht ganz in trockenen Tüchern.

Einen neuen Lichtblick in Puncto Klassenerhalt hat das Brucker „Mixed“-Team nach dem etwas glücklichen 4:2-Sieg gegen SV Osram Augsburg (1972:1954). Sebastian Kintopp (501), Hanh Phan (498), Petra Scharfen (491) und Erika Kintopp (482) hatten dank ihrer geschlossenen Mannschaftsleistung das bessere Ende für sich und stehen mit 10:16-Punkten in der Kreisklasse E weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der drittletzte Rang ist aber wieder in Reichweite.

Absolut chancenlos war die dritte Männercrew im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter SV Ottmarshausen II. Franz Preis erspielte sich mit 490 Holz das beste Einzelresultat auf Brucker Seite. Das Match ging klar mit 1:7, nach Gesamtholz 2762:2916, verloren. Mit 12:18-Punkten und Tabellenplatz sechs ist der Klassenerhalt in der Kreisklasse B noch nicht hundertprozentig gesichert.