Nur Frauenteams siegreich

Franz WimmerVeröffentlicht von

Im Spitzenspiel der Frauen-Landesliga standen sich der Tabellendritte KMS Kempten/Unterthingau und Tabellenführer TuS Fürstenfeldbruck gegenüber. Nach überaus spannendem Spielverlauf hatten die Amperstädterinnen die Nase am Ende mit 3111:3090 knapp vorne. Der 6:2-Erfolg nach Mannschaftspunkten sah somit deutlicher aus als er war. Nadine Prehl (534), Laura Krüger (527) und Brunhilde Kostic (522) erspielten sich auf Brucker Seite die besten Einzelresultate. Mit 11 Siegen bei nur drei Niederlagen stehen die TuS-Keglerinnen weiterhin souverän an der Tabellenspitze.

Auch die zweite Frauenformation war auf auswärtigen Bahnen siegreich. Beim FC Stätzling wurde ein ungefährdeter 4:2-, nach Holzzahlen 1949:1906-Erfolg erzielt. Larissa Gastgeb mit 506 und Verena Groß mit 505 Kegel erspielten sich TuS-seitig die besten Einzelergebnisse und holten auch die Mannschaftspunkte. In der Bezirksliga-Mitte wurde das Abstiegsgespenst damit endgültig vertrieben und mit 15:15-Zählern liegt man sogar auf einem etwas schmeichelhaften dritten Tabellenrang.

Etwas Pech hatte die erste Männermannschaft gegen den Spitzenreiter der Bezirksoberliga Schwaben, MBB Augsburg. Vier direkte Duelle entschieden die Gäste für sich, drei davon äußerst knapp. So reichte es trotz mehr gespielter Gesamtholz (3236:3197) nur zu einem 4:4-Unentschieden. Überragend war mal wieder die Schlussachse: Andree Wimmer erspielte sich als Match-Bester glänzende 573 Holz und Dennis Heigl kam auf starke 560 Kegel. Mit 19:11-Punkten liegen die Kreisstädter weiterhin auf Tabellenplatz vier.

Eine erwartete Niederlage musste die zweite Männercrew beim Tabellenzweiten der Kreisklasse, dem SSV Obermeitingen, einstecken. Bei der 2:6-, nach Holzwertung 2965:3103-Schlappe war die TuS-Reserve letztendlich chancenlos. Mit Holger Krüger – Bester seines Teams mit starken 540 Kegel – und Wolfgang Beez (514) hatten die TuSler nur zwei „500er“ aufzubieten. Bei den Gastgebern waren es deren fünf. Mit einem Punktekonto von 13:17 und dem sechsten Tabellenplatz ist der Klassenerverbleib jedoch so gut wie sicher.

Riesenpech hatte das Team Männer 3 im Heimspiel gegen den SKV Meitingen II. Bei der 3:5-Niederlage fehlten am Ende gerade mal sieben Zähler zum Sieg (2998:3004). Einer der Gästespieler haute mit 570 (!) Holz ein für die Kreisklasse B überirdisches Ergebnis raus. Die stärksten Leistungen auf Brucker Seite erspielten sich Manfred Kintopp mit bärenstarken 544 Holz, Franz Preis mit 527 und Patrick Svoboda mit 518 Kegel. Durch diese unglückliche Niederlage steckt Brucks „Dritte“ wieder mitten im Abstiegskampf.

Eine glatte 0:6-Packung bekam das Brucker „Mixed“-Team bei TSG 1885 Augsburg serviert. Petra Scharfen mit 477 und Sebastian Kintopp mit 470 Holz erspielten sich bei der eindeutigen 1848:1958-Klatsche noch die besten Einzelergebnisse auf Seiten Brucks. Bei nunmehr 8:16-Punkten ist der vorletzte Tabellenrang schon so gut wie sicher. Die Frage ist allerdings, ob es am Ende einen oder zwei Absteiger aus der Kreisklasse E gibt.