Starker Endspurt reicht nur zum 4:4

Franz WimmerVeröffentlicht von

Einen bis zum letzten Schub spannenden Wettkampf lieferten sich die Teams der ersten Brucker Männer-Crew und die Gäste vom TSV Betzigau. Nach zwei insgesamt recht schwachen Wettkampfdritteln stand es nach Mannschaftspunkten 2:2, jedoch hatten die Allgäuer einen 39-Holz-Vorsprung. Die Schlusskegler Andree Wimmer und Alexander Kostic waren somit gefordert. Beide erspielten sich mit 580 bzw. 589 Kegel herausragende Leistungen und holten sich auch die beiden Mannschaftspunkte. Dummerweise hielten die Gegner erstaunlich gut mit und konnten vier Zähler (3226:3230) über die Ziellinie retten. Endstand somit 4:4. Mit 11:9-Punkten stehen die Amperstädter in der Bezirksoberliga weiterhin auf Tabellenplatz vier.

Ein Unentschieden hätten die Keglerinnen der ersten Frauenmannschaft im Landesligaspiel bei BMW SKK Landshut sofort unterschrieben. Doch für die stark ersatzgeschwächten Kreisstädterinnen reichte es nur zu drei anstatt vier Mannschaftspunkten. Das Gesamtholzergebnis von 3145:2892 zu Gunsten der Niederbayern war mehr als deutlich. Endstand somit 5:3 für Landshut. Nadine Prehl mit 523 und Rita Krüger mit 520 Holz erspielten sich auf Brucker Seite die besten Einzelergebnisse. Nach dem ersten Rückrundenspieltag überwintern die TuS-Frauen mit 8:12-Punkten zwar auf dem vorletzten Tabellenrang, von den noch ausstehenden acht Partien werden allerdings fünf zu Hause ausgetragen.

Ihren dritten 8:0-Erfolg in Serie durfte die dritte Männermannschaft bei DJK Göggingen III feiern. Dabei gelang es mit Holger Krüger (532), Patrick Svoboda (522), Manfred Kintopp (519) und Sylvester Vogt (502) gleich vier TuS-Akteuren die 500er-Marke zu knacken. Auch das Holzergebnis von 2729:2993 war eine klare Angelegenheit. Damit geht Brucks „Dritte“ mit 16:4-Zählern als Tabellenzweiter der Kreisklasse C in die Winterpause.

Eine katastrophale Leistung lieferte das Team Herren II im Heimspiel gegen den SSV Obermeitingen ab. Mit 544 Holz erspielte sich nur Florian Breitschwerdt ein ordentliches Ergebnis, aber auch er konnte die herbe 0:8-Heimklatsche nicht verhindern. Nach der vierten Niederlage in Folge und einem Punktekonto von 6:14 ging es in der Kreisklasse Mitte nun runter auf den vorletzten Tabellenplatz. Im neuen Jahr muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um nach dem diesjährigen Aufstieg nicht sofort wieder eine Klasse runter zu gehen.

Auch für die zweite Frauenmannschaft ist in dieser Saison nach dem Aufstieg in die Bezirksliga Mitte der Klassenerhalt das Maß aller Dinge. Die 1:5-, nach Gesamtholz 1866:1947-Niederlage im Landkreis-Derby beim SV Mammendorf I zeigte die Auswärtsschwäche der Brucker Frauen-Reserve wieder einmal deutlich auf. Lediglich Rita Krüger mit 484 und Larissa Gastgeb mit 487 Kegel konnten mit den Gastgeberinnen mithalten. Mit 6:14-Zählern stehen die Kreisstädterinnen auf Tabellenrang acht.

Auf einem sehr guten zweiten Tabellenplatz in der Kreisklasse F dürfen dagegen die Keglerinnen und Kegler des Brucker „Mixed“-Teams über die Feiertage verweilen. Grund: ein klarer 5:1-Erfolg beim FC Haunstetten.  Walter Scharfen war beim überaus deutlichen 1834:1712 mit starken 486 Holz der überragende Kegler des gesamten Spiels. Aber auch die Leistungen von Erika Kintopp (455), ihrem Sohn Sebastian (452) und Petra Scharfen (441) können sich sehen lassen.