TuS-Keglerinnen sind zu Hause eine Macht

Franz WimmerVeröffentlicht von

Vor allem dank ihrer Heimstärke steht das Brucker Frauen-Team weiterhin an der Tabellenspitze der Landesliga Süd. Beim klaren 6:2-Erfolg gegen die Keglerinnen vom niederbayerischen SKK Oberlauterbach erspielten sich die Kreisstädterinnen satte 147 Holz mehr als ihre Gegnerinnen (3185:3038). Überragend war hierbei Brunhilde Kostic mit sagenhaften 573 Kegel! Glänzende Leistungen erspielten sich auch Simone Thanner mit 557 und Sandra Krüger mit 540 Holz. Dies war bereits der siebte Saisonsieg im neunten Spiel, dabei wurden alle vier Heimspiele souverän gewonnen.

Riesenpech hatten die Kegler der ersten Männer-Crew im Heimspiel gegen den neuen Tabellenführer SKC Bächingen. Im Spitzenspiel Vierter gegen Zweiter der Bezirksoberliga Schwaben fehlten beim 3157:3159 gerade mal drei Holz zum 4:4-Unentschieden bzw. Brucks Besten Dennis Heigl (541) im letzten Durchgang fünf Kegel zum Sieg. So rutschten die Amperstädter mit nunmehr 10:8-Punkten auf den sechsten Tabellenplatz ab.

Über ein glückliches 3:3-Unentschieden durften sich die Spielerinnen der zweiten Frauenmannschaft freuen. Beim 2003:2054 in der Bezirksliga-Mitte gegen Draufgänger Augsburg erspielten sich die Gäste deutlich mehr Holz, jedoch gingen drei Mannschaftspunkte an die Bruckerinnen. Hierbei konnte Edith Oppermann (485) trotz eines Kegel weniger als ihre Gegnerin dank des Satz-Verhältnisses von 2,5:1,5 punkten und Verena Groß (505) erspielte sich gerade mal fünf Zähler mehr als ihre Bahnnachbarin. Larissa Gastgeb holte sich als Team-Beste mit guten 522 Holz ihren Punkt souverän. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 9:9 liegt die TuS-Reserve auf Tabellenplatz fünf.

In eine kleine Krise gerutscht ist die zweite Männermannschaft. Nach gutem Saisonstart mit 8:4-Punkten ging beim Tabellen-Vorletzten SKV Meitingen das dritte Spiel in Folge verloren. Bei der 2:6-, nach Gesamtholz 2944:3039-Schlappe lieferte Brucks „Zweite“ ihre bisher schwächste Saisonleistung ab. Lediglich Mark Gastgeb konnte mit starken 542 Kegel überzeugen. Mit 8:10-Zählern beträgt der Vorsprung zur Abstiegszone in der Kreisklasse nur noch zwei Punkte.

Ein klare 1:5-Abfuhr holte sich das „Mixed“-Quartett beim FSV Inningen. Da auf Brucker Seite nur Ergebnisse von 430 bis 453 Holz gespielt wurden war auch das Gesamtholz-Ergebnis von 1817:1759 eine klare Sache zu Gunsten der Gastgeber. Mit 6:10-Punkten und dem drittletzten Tabellenplatz stehen die Zeichen in der Kreisklasse E ganz klar auf Abstiegskampf.