Wochenende der Kegel-Krimis

Franz WimmerVeröffentlicht von

Die Zahl 13 scheint den Sportkeglern des TuS Fürstenfeldbruck Glück zu bringen. Am vergangenen Wochenende fand der 13. Spieltag der laufenden Saison statt und in fast allen Spielen mit Brucker Beteiligung ging es sehr eng her. Die Gesamtbilanz ist jedoch überaus erfreulich: vier Siege und ein Unentschieden standen für die Amperstädter am Ende zu Buche.

In der Landesliga Süd hatten die fünftplatzierten TuS-Keglerinnen den Tabellendritten SKC Germanen München zu Gast. Nach zwei Wettkampfdrittel lagen die Bruckerinnen beim Stand von 2:2 gerade mal neun Holz vorne. Im Schlussabschnitt sah es nach zwei von vier Sätzen dann aber gar nicht mehr so gut aus, denn die Gäste aus der Landeshauptstadt führten plötzlich mit 16 Zählern. Doch sowohl Laura Krüger, als auch ihre Schwester Sandra behielten die Nerven und konnten schließlich einen 5:3-, nach Holzzahlen 3029:3006-Sieg einfahren. Die besten Einzelergebnisse erspielten sich Nadine Prehl als Match-Beste mit 536 Holz sowie Laura Krüger (529) und Simone Thanner (515). Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 13:13 stehen die TuSlerinnen nun auf  Tabellenrang vier.

Im Spiel der Rekorde trennten sich die erste Männerformation und die Gäste von MBB Augsburg 4:4. René Winkler erspielte sich auf Seiten des TuS mit starken 585 Kegel eine neue persönliche Bestleistung und der Augsburger Daniel Dilling glänzte mit einem neuen Bahnrekord von sagenhaften 620 Holz! Im Schlussabschnitt holte Alexander Kostic mit sehr ordentlichen 542 Kegel den vierten Mannschaftspunkt, während die Gäste mit 3226:3207 mehr Gesamtholz spielten. Mit 14:12-Punkten stehen die Kreisstädter in der Bezirksoberliga auf Tabellenplatz drei.

Extrem eng ging es auch im Spiel der zweiten Männermannschaft beim SKC Mering her. Nach dem ersten Wettkampfdrittel lagen die TuS-Kegler beim Stand von 1:1 mit vier Zählern vorn, nach dem zweiten Drittel beim Stand von 2:2 mit vier Kegel im Rückstand. Am Ende konnten Wolfgang Beez und Franz Wimmer trotz nur mäßiger Leistungen einen knappen 5:3-, nach Holzzahlen 2959:2945-Sieg nach Hause schaukeln. Die beiden einzigen „500er“ auf Seiten des TuS erspielten sich Lars Hanuschka mit 508 und Reinhardt Pehn mit 502 Holz. Nach dem dritten Sieg in Folge hat sich die TuS-Reserve mit nunmehr 12:14-Punkten im Abstiegskampf der Kreisklasse Mitte wieder etwas Luft verschafft.

Trotz des klaren Endergebnisses von 7:1 war das Match der dritten Männerriege gegen DJK Göggingen II lange Zeit sehr eng. Nach zwei Drittel lagen die TuSler zwar mit 3:1-Mannschaftspunkten vorn, doch mit sechs Kegel im Rückstand. Eine 3:5-Niederlage oder ein 4:4 waren also  durchaus noch drin. Doch Holger Krüger überzeugte als „Best Man Of The Match“ mit 518 Holz und sorgte so für klare Verhältnisse. Ein sehr starkes Ergebnis erspielte sich auch Patrick Svoboda mit 516 Kegel. Durch diesen Erfolg hat Brucks „Dritte“ mit nun 22:4-Punkten die Tabellenführung in der Kreisklasse C übernommen!

Einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt in der Bezirksliga Mitte hat die zweite Frauenmannschaft gemacht. Gegen den KSC Friedberg gelang auf den eigenen Bahnen im Brucker Badstüberl ein 4:2-Sieg. Larissa Gastgeb erzielte hierbei mit überragenden 533 Holz eine neue persönliche Bestleistung! Auch Edith Oppermann konnte mit sehr guten 504 Kegel überzeugen. Mit einem Punktekonto von 8:18 liegt die Brucker Frauen-Reserve auf dem drittletzten Tabellenplatz, welcher am Saisonende sehr wahrscheinlich zum Klassenerhalt reichen dürfte.