Bittere Niederlage im Meisterschafts-Rennen

Extremes Pech hat derzeit die erste Brucker Männermannschaft. Nachdem kürzlich ein Heimspiel mit sieben Holz verloren ging, verloren die Kreisstädter am vergangen Samstag – wieder zu Hause – mit vier Kegel. Bei der 3319:3323- bzw. 3:5-Niederlage gegen den ESV Augsburg erspielten sich mit Daniel Groß (571), Andree Wimmer, Alexander Kostic (beide 566), Dennis Heigl (561) und Florian Breitschwerdt (559) gleich fünf TuS-Akteure Top-Leistungen. Trotzdem reichte es wieder nicht zum Sieg. In der Bezirksoberliga können Meisterschaft und Aufstieg nur noch mit fremder Schützenhilfe erreicht werden. Derzeit steht Bruck mit 18:10 Punkten auf Rang zwei.

Ganz andere Sorgen hat die erste Frauenmannschaft in der 2. Bundesliga Süd/Mitte. Nach der achten Pleite im achten Auswärtsspiel ist der sofortige Wiederabstieg in die Bayernliga nicht mehr zu verhindern. Durch die 2:6-Niederlage (2951:2980) beim Schlusslicht Gut Holz Bruck sind die Amperstädterinnen mit nun 9:21 Zählern auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Da es durch Neueinteilungen der 2. Bundesligen heuer fünf Absteiger gibt, ist nun auch die letzte theoretische Chance auf den Ligaverbleib dahin. Im oberpfälzischen Bruck konnte nur Laura Krüger überzeugen. Sie erspielte sich mit sehr guten 526 Kegel das beste Einzelergebnis des gesamten Matches und holte damit einen der beiden Mannschaftspunkte.

Erfreulich ist dagegen die sportliche Entwicklung der zweiten Männerformation. Der 5:3-Heimsieg gegen des SKC Mering war bereits der vierte Erfolg im sechsten Rückrundenspiel. Zudem wurde beim 3119:3050 das bisher beste Saisonergebnis erzielt! Garanten für den Sieg waren Mark Gastgeb – Match-Bester mit 545 Holz -, Franz Wimmer (544) und Wolfgang Beez (537). Mit einem Punktekonto von 14:16 stehen die Chancen auf den Klassenerhalt in der Kreisliga Mitte mittlerweile ganz gut.

Eine beeindruckende Aufholjagd schaffte die zweite Frauen-Formation im Auswärtsspiel bei DJK Göggingen. Vor der allerletzten Bahn lag die TuS-Reserve noch mit 34 Kegel im Rückstand, am Ende hieß es aber 1933:1916 für die TuSlerinnen! Vor allem Simone Thanner spielte mit starken 535 Holz groß auf, aber auch Rita Krüger erzielte mit 487 Kegel  ein solides Ergebnis und holte ebenso den Mannschaftpunkt. Mit 17:7 Punkten stehen die Kreisstädterinnen in der Bezirksliga Süd auf Tabellenplatz drei.

Vom Aufstieg träumen darf weiterhin die dritte Männermannschaft in der Kreisklasse B. Durch den 6:2- bzw. 2660:2635-Sieg beim direkten Konkurrenten SKC Westheim II wurde der zweite Tabellenplatz gefestigt. Allerdings fand das Gipfeltreffen auf äußerst niedrigem Niveau statt, denn keiner der zwölf Kegler schaffte es, über 470 Holz zu spielen. Egal, Hauptsache gewonnen. Das Finale um den Aufstieg in die Kreisklasse A findet möglicherweise am letzten Spieltag bei den Keglern vom KC Landsberied statt.

Eine derbe 0:6-Klatsche hat sich das „Mixed“-Team beim SV Ottmarshausen eingefangen. Beim 1648:1825-Desaster kam kein TuS-Akteur annähernd an seine Normalform heran. Mit 14:16 Punkten liegt das Kreisstadt-Quartett in der Kreisklasse F jedoch weiterhin im Tabellenmittelfeld.

Print Friendly, PDF & Email