Zwei Teams können noch Meister werden!

Sowohl die erste Frauen- als auch die erste Männermannschaft des TuS Fürstenfeldbruck haben am vergangenen Wochenende ihre Hausaufgaben erledigt und durch Heimsiege die Chance auf Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg gewahrt. Beide Matches waren jedoch hart umkämpft und äußerst spannend.

In der Bayernliga Süd hatte das Brucker Frauenteam die Keglerfreunde Sand aus Niederbayern zu Gast. Nach zwei Wettkampfdritteln stand es nach Mannschaftspunkten 2:2, allerdings lagen die Kreisstädterinnen mit 42 Zählern im Hintertreffen. Bis dahin gelang lediglich Sandra Krüger mit 534 Holz ein ordentliches Ergebnis. Im Schlussabschnitt liefen Natascha Bäurle mit 551 und vor allem Laura Krüger als Match-Beste mit überragenden 580 Kegel zu großer Form auf und konnten so das Spiel noch drehen. Am Ende siegten die TuS-Frauen mit 6:2, bzw. 3127:3104 nach Holzzahlen. Durch einen Sieg im Nachholspiel am kommenden Wochenende würden die Amperstädterinnen die Tabellenführung übernehmen.

Ein hartes Stück Arbeit war auch der 5:3-Heimsieg der ersten Männerformation gegen den SKC Bächingen. Das Gesamtholzergebnis von 3263:3249 lässt vermuten, wie spannend die Partie des Tabellenzweiten gegen den Dritten der Bezirksoberliga Schwaben war. Franz Wimmer (571), Dennis Heigl (569) und Andree Wimmer (562) erspielten sich auf Seiten des TuS die Topresultate. Da man den punktgleichen Spitzenreiter SKC Unterthingau (beide 27:5) am letzten Spieltag in der Amperoase empfängt, kann die Meisterschaft noch aus eigener Kraft erreicht werden. Allerdings darf das nächste Spiel beim TSV Betzigau nicht verloren werden.

Durch das 4:4-Unentschieden beim Vorletzten der Kreisliga Mitte, Kissing-Mering e. V., hat die zweite Männermannschaft den angestrebten Klassenerhalt bereits zwei Spieltage vor Saisonende in der Tasche. Allerdings war der Ausgang des Spiels bis zum allerletzten Schub offen. Die Gastgeber holten vier der sechs Mannschaftspunkte, aber die TuS-Reserve erzielte mit 2966:2965 die minimal bessere Holzwertung und somit ein recht glückliches Unentschieden! Wolfgang Beez erspielte sich als Bester seines Team starke 533 Holz, Mark Gastgeb und Franz Wimmer kamen auf ordentliche 514 Kegel.

Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Süd blieb für die zweite Frauenmannschaft der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf aus. Das TuS-Quartett musste sich den stark aufspielenden Keglerinnen von DJK Göggingen mit 2:4 geschlagen geben. Das Holzergebnis von 1921:2029 zeigt die Überlegenheit der Augsburgerinnen deutlich auf. Edith Oppermann mit 508 und Hanh Phan mit 491 Kegel holten die beiden Mannschaftspunkte für Bruck. Mit 12:20-Punkten und dem drittletzten Tabellenplatz müssen die Kreisstädterinnen wohl bis zum letzten Spieltag um den Klassenverbleib bangen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •