Auswärtssieg dank „600er“

Franz WimmerVeröffentlicht von

Zum ersten Mal ist es in der Saison 2017/18 einem Brucker Kegler gelungen, in einem Punktspiel die Schallmauer von 600 Holz zu durchbrechen. Andree Wimmer glückte dieses Kunststück im Auswärtsspiel der ersten Männermannschaft bei Sloga Ingolstadt. Er war beim 6:2-, nach Gesamtholz 3292:3257-Sieg mit seinen 601 Kegel maßgeblich am Erfolg seinen Teams beteiligt. Dennis Heigl (566), Daniel Groß (547) und Alexander Kostic (545) erspielten sich ebenfalls starke Ergebnisse. Mit 14:8-Punkten stehen die Amperstädter in der Bezirksoberliga auf Rang vier.

Erst sah es verloren aus, dann gewonnen, am Ende hieß es 4:4. Das Kreisklassen-Match von Brucks zweiter Männerformation gegen den SV Ottmarshausen war an Spannung nicht zu überbieten. Nach zwei Wettkampf-Drittel lag die TuS-Reserve mit 1:3 und 39 Zählern im Rückstand. René Winkler mit starken 544 und Reinhardt Pehn mit ordentlichen 512 Holz erspielten sich bis hierhin die besten Einzelresultate auf Seiten der Gastgeber. Franz Wimmer hatte seinen Gegner im Schlussabschnitt fest im Griff und nahm ihm mit seinen sehr guten 554 Kegel satte 68 Holz ab. Leider reichte es für Mark Gastgeb nicht ganz zum Punktgewinn. Er zog mit 527:529 knapp den Kürzeren und die Gäste holten damit ihren vierten Mannschaftspunkt. Die mehr gespielten Gesamtholz waren mit 3088:3061 auf Seiten der TuS-Reserve. Mit 11:11 ist das Punktekonto damit weiterhin ausgeglichen.

Nach fünf Siegen in Folge setzte es für die erste Frauenmannschaft in der Landesliga Süd wieder mal eine Niederlage. Das Spiel beim SKC Germanen München ging mit 2:6 bzw. 3197:3234 nach Holzwertung verloren. Das beste Einzelresultat erspielte sich jedoch eine Bruckerin: Brunhilde Kostic brillierte mit 567 Kegel und holte damit auch einen der beiden Mannschaftspunkte. Sandra Krüger (553), Natascha Bäurle (540) sowie Laura Krüger (535) erspielten sich zwar ebenfalls starke Ergebnisse, gingen gegen ihre noch besseren Bahnnachbarinnen jedoch leer aus. Mit 16:6-Zählern sind die Amperstädterinnen in der Tabelle auf den zweiten Platz abgerutscht.

Riesenpech hatten die Kegler der dritten Männerformation. Beim Tabellenzweiten der Kreisklasse B, dem SSV Obermeitingen 2, fehlten gerade mal vier Holz zum Sieg. Bei der 3:5-, nach Holzzahlen 2852:2855-Niederlage erspielten sich Sylvester Vogt und Wolfgang Beez mit jeweils 503 Kegel die einzigen 500er auf Seiten des TuS. Mit einem Punktekonto von 7:11 liegt Brucks „Dritte“ zwar auf dem drittletzten Tabellenrang, jedoch wurden von den bisherigen neun Saisonspielen nur drei auf den eigenen Bahnen im Badstüberl ausgetragen.

Eine ebenso klare wie erwartete Schlappe musste die zweite Frauenmannschaft beim Tabellenführer der Bezirksliga Mitte, dem SSV Obermeitingen, einstecken. Lediglich Verena Groß konnte mit ihren sehr starken 524 Holz als Match-Beste punkten. Endstand somit 5:1 und 1934:1845 für den Favoriten. Mit nunmehr 9:13-Punkten kommt die Frauen-Reserve den Abstiegsplätzen immer näher.