TuS-Kegler beenden erfolgreiche Saison

Franz WimmerVeröffentlicht von

Ein Meister, ein Dritter und vier Nichtabsteiger

Zum ersten Mal in der 45-jährigen Vereinsgeschichte der Sportkegler des TuS Fürstenfeldbruck hat ein Team den Sprung in die Bayernliga geschafft: die erste Frauenmannschaft erspielte sich in der Landesliga Süd 14 Siege in 18 Saisonspielen und holte sich damit mit fünf Punkten Vorsprung souverän die Meisterschaft! Dabei wurden alle Heimspiele gewonnen. Die letzte Niederlage auf den eigenen Bahnen liegt bereits über zwei Jahre zurück. Mit dieser Heimstärke können die Kreisstädterinnen bestimmt auch in der Bayernliga mithalten. Das letzte Saisonspiel beim niederbayerischen SKK Oberlauterbach wurde knapp mit 3:5 bei 3108:3121 gespielten Gesamtholz verloren. Brunhilde Kostic mit 560 und Sandra Krüger mit 545 Holz erzielten hierbei die besten Einzelergebnisse.

Eine extrem starke Saison spielte auch die erste Männerformation in der Bezirksoberliga Schwaben. Leider reichte die glanzvolle Punkteausbeute von 25:11 nur zum dritten Platz. Eine besondere Magie scheint auf das Team der allerletzte Spieltag auszuüben: im letzten Spiel der Saison 2016/17 wurde Meister Steppach mit 8:0 besiegt, diesmal gab es beim Vizemeister SKC Bächingen ebenfalls ein 8:0! Andree Wimmer krönte als Match-Bester seine überragende Rückrunde mit 581 Holz, Ersatzmann Mark Gastgeb überzeugte mit sehr starken 560 Kegel und Mario Weiß erspielte sich glänzende 550 Holz.

Die zweite Männermannschaft hat sich nach ihrem Aufstieg im Jahr 2016 auch im zweiten Jahr in der Kreisklasse gehalten. Im Spiel gegen den Tabellennachbarn SKV Meitingen ging es nur noch um die Plätze sieben und acht, die beiden Absteiger standen schon vor der letzten Runde fest. Die TuS-Reserve siegte in einem spannenden Spiel mit 6:2, bzw. 3158:3143 nach Holzwertung und belegt mit 15:21-Zählern am Ende Rang sieben. Reinhardt Pehn – Match-Bester mit überragenden 552 Holz – und Wolfgang Beez (543) erspielten sich die besten Einzelleistungen.

Für das Brucker „Mixed“-Team ging es im letzten Saisonspiel noch um Alles oder Nichts. In der Kreisklasse E stand man vor dem letzten Spieltag auf dem vorletzten Tabellenplatz, also auf einem Abstiegsrang. Gegner war der FSV Inningen, welcher mit zwei Punkten Vorsprung auf dem siebten, also drittletzten Platz lag. Nur ein 5:1- oder noch höherer Sieg konnte den Abstieg verhindern. Das TuS-Quartett siegte mit exakt diesem Ergebnis und konnte nach dem letztjährigen Aufstieg somit die Klasse halten! Beim deutlichen 1981:1829 überzeugten sowohl Hanh Phan mit überragenden 529 Holz als auch Sebastian Kintopp mit 501 und Petra Scharfen mit 497 Kegel.

Die zweite Frauenformation musste am letzten Spieltag noch eine scheinbar deutliche 1:5-Schlappe bei Draufgänger Augsburg einstecken, wenn man die Holzzahlen von 1975:1957 betrachtet, sieht man jedoch wie eng es war. Mit 17:19-Punkten wurde in der Bezirksliga Mitte ein ordentlicher sechster Tabellenplatz erreicht.

Die dritte Männermannschaft war in der letzten Runde spielfrei und kann sich als letztjähriger Aufsteiger über Platz sechs (von neun) und somit den Klassenerhalt in der Kreisklasse B freuen.