Bezirksliga Süd: TuS-Keglerinnen deklassieren Tabellenführer

Mit einem Punktekonto von 13:1 reisten die Keglerinnen von Fortuna Schwabmünchen als ungeschlagener Tabellenführer nach Fürstenfeldbruck. Allerdings hatte Brucks zweite Frauenformation bis dato  jedes Heimspiel dieser Saison souverän gewonnen. Eine Serie musste also reißen. Dank einer grandiosen persönlichen Bestleistung von Simone Thanner (Foto oben) mit überragenden 579 Holz wurde mit 2074:1858 ein glänzendes Mannschaftsergebnis erzielt! Edith Oppermann konnte mit 517 Kegel ebenfalls überzeugen und auch die Leistungen von Ramona Horvath (490) und Nadine Prehl (488) waren solide. Somit stand am Ende ein 5:1-Erfolg zu Buche, welcher die TuS-Reserve in der Bezirksliga Süd auf Tabellenplatz zwei hochklettern ließ.

Nicht so gut erging es der ersten Frauenmannschaft in der 2. Bundesliga. Beim württembergischen SKC Gaisbach reichten drei gute Einzelleistungen nicht zum Punktgewinn. Brunhilde Kostic überzeugte mit 543 Holz und holte ihren Mannschaftspunkt. Für Laura Krüger waren ihre guten 528 Kegel immerhin noch einen halben Zähler wert. Stark spielte auch Larissa Gastgeb mit 523 Holz, doch ihre Gegnerin hatte acht Kegel mehr. Am Ende verloren die Kreisstädterinnen klar mit 1,5:6,5. Allerdings fehlten zum Gegner nur 30 Holz (3026:3056). Mit 5:13-Punkten wurde die Vorrunde als Achter von zehn abgeschlossen.

In der Bezirksoberliga Schwaben hatte Brucks erste Männerformation im Spitzenspiel beim SSV Bobingen die Möglichkeit auf vier Punkte davonzuziehen. Leider spielten die Hausherren nicht mit. Die stark aufspielenden Schwaben besiegten die TuS-Akteure mit 6:2, bzw. 3455:3375 nach Holzzahlen. Somit liegen nach der Vorrunde beide Teams mit jeweils 14:4-Punkten auf Tuchfühlung, wobei die Amperstädter noch mit zwei Mannschaftspunkten vorne liegen. Dennis Heigl (586), Mario Weiß, Daniel Groß (beide 571) und Alexander Kostic (568) waren auf Seiten des TuS am stärksten.

Chancenlos war auch die zweite Männermannschaft im Landkreis-Derby der Kreisliga Mitte beim Tabellenzweiten SV Mammendorf. Bei ihrer 1:7-Schlappe (3064:3192) waren es die Ersatzspieler aus der „Dritten“, welche die besten Einzelresultate erzielten: Holger Krüger erspielte sich starke 538 Holz und Patrick Svoboda erreichte gute 528 Kegel. Mit einem Punktekonto von 4:12 steht die TuS-Reserve aktuell auf einem Abstiegsplatz.

Ein weiteres Landkreis-Derby gab es in der Kreisklasse B. Brucks drittes Männer-Team empfing die Kegler vom KC Landsberied, welche auch tabellarisch Nachbarn waren. Dank starker Einzelleistungen von Holger Krüger (527), Franz Preis (524) und Patrick Svoboda (515) wurde das Match klar mit 6:2 bzw.  2963:2856 gewonnen. Mit 13:5-Zählern hat Brucks „Dritte“ die Vorrunde auf Tabellenrang drei beendet.

Ihr bestes Saisonspiel zeigte Brucks „Mixed“-Quartett beim 6:0-Kantersieg gegen den FSV Inningen. Rita Krüger (499), Degenhard Bauer (495), Hanh Hanuschka (494) und Erika Kintopp (473) zeigten mannschaftliche Geschlossenheit auf hohem Niveau. Auch die Holzwertung von 1961:1691 spiegelt die haushohe Überlegenheit der Kreisstädter wieder. Mit 8:10-Punkten steht Brucks Gemischte auf Platz fünf der Kreisklasse F.

Print Friendly, PDF & Email